Pedro Boese, #10
Konkrete Kunst

Pedro Boese

Titel: #10
Technik: Acryl auf MDF
Größe: 40 x 40 cm
Jahr: 2011
Detail 01: Signatur verso

Ausgestellt: monomodul, Raum für Gäste, Aachen
dot.systems – from Pointilism to Pixelation, Wilhelm Hack Museum, Ludwigshafen, DE

Publikationen: Monomodul – Herausgeber: Raum für Kunst, Aachen 2011, Essay: Susanne Prinz
Grids and Grooves – Ausstellungsmappe, Herausgeber: Galerie MARS, Berlin 2008, Essay: Susanne Prinz
One, Herausgeber: Galerie Nord, Kunstverein Tiergarten, Berlin 2005, Essay: Dr. Friedrike Hauffe

Provenance: Aus dem Atelier des Künstlers
Preis: 1.200,00 Euro (inkl. MwSt.)

Pedro Boese (Beira, Mosambik, 1972) lebt und arbeitet in Berlin. Er studierte Malerei und Tiefdruck an der Maastricht Academy of Fine Arts and Design in den Niederlanden und setzte sein Studium am Institut für Kunst im Kontext der Universität der Bildenden Künste in Berlin fort. Von 2018 bis 2019 war er als Lehrbeauftragter für Tiefdruck an der Kunsthochschule Weissensee in Berlin tätig und hat dort seit 2019 die künstlerische Werkstattlehre im Bereich Tiefdruck inne. Boese hat an zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen im In- und Ausland teilgenommen. Zur Zeit sind aktuelle Grafiken in der Galeria Belo Galsterer, Lissabon bis Juli 2020 zu sehen. Seine Werke befinden sich in mehreren öffentlichen Sammlungen wie im Kupferstichkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin, der Grafischen Sammlung des Museums Folkwang, Essen; im Kupferstichkabinett im Kunstmuseum Basel, CH; in der Sammlung Bosch Rexroth AG, Lohr am Main; in der Sammlung DONG, Kopenhagen, DK, sowie im Kunst- und Kulturzentrum Ponte de Sor, PT.

Vielleicht ebenfalls interessant...